Logo FSKFranz-Stock-Komitee für Deutschland e.V.

Grafik1

    Die Erschießungen

    In Abbé Stocks Tagebuch lesen wir immer wieder Eintragungen wie diese:

    "Am 20. September zwölf Hinrichtungen (Geiseln).
    Am 17. Oktober eine Hinrichtung (Vater von fünf Kindern).
    Am 14. Dezember 82 Hinrichtungen (Geiseln)."

    Allein im Winter 1941/42 finden etwa 500 Hinrichtungen statt.
     
    Hinrichtung der Gruppe Manouchian am Mont Valerien, 21. Februar 1944.
    Hinrichtung der Gruppe Manouchian am Mont Valerien, 21. Februar 1944.

     

    Und immer ist Abbé Stock anwesend; er tröstet die Tobenden, streichelt die Stillen und weint mit den Weinenden. Er hört Beichten und spendet die Sterbesakramente, liest Menschen mosaischen Glaubens aus dem Alten Testament vor (Rabbis gibt es natürlich keine mehr) und versucht verzweifelt, auch jene zurückzuholen, die von Gott nichts mehr wissen wollen. Häufig misslingt es; oft schmähen die Männer ihren Schöpfer und streben mit dem Namen Lenins auf den Lippen.

    Vom Juli 1942 schreibt Franz Stock, schwer herzleidend, an einen Freund: "Ich meine oft, ich könnte nicht mehr. Was ich hier erledige ist so furchtbar, dass ich nächtelang schlaflos liege."

    Zuvor geriet er zwischen alle Fronten. Die Franzosen nannten den blauäugigen Blonden zunächst verächtlich einen "Nazi-Boche", die schlimmste aller denkbaren Beleidigungen, die Gestapo ihrerseits und die mit ihr zusammenarbeitenden französischen Milizen verwehren dem Priester, der sich konstant weigert, die Uniform des Militärseelsorgers anzuziehen, zunächst den Besuch der politischen Gefangenen, müssen aber nach dem Protest des deutschen Botschafters nachgeben. Dennoch bleibt ihr Argwohn gegenüber dem "Franzosenfreund" bestehen.

    Nicht ohne Grund: Der anfangs von den meisten Häftlingen abgelehnte "Boche" wird schon nach kurzer Zeit zu ihrem Vertrauten. Er schmuggelt Kassiber in die Zellen und Botschaften an die Angehörigen hinaus, besorgt frische Wäsche und Lektüre, Zigaretten und Süßigkeiten und leistet - was für die meisten das Wichtigste ist - den Hoffnungslosen und Verzweifelten seelischen Beistand.

    Und er ist ebenso listig wie mutig. Edmond Michelet, später französicher Armee- u. Justizminister, erinnert sich, wie Abbé Stock die deutschen Wachen in Fresnes überlistete, wo Michelet eingesperrt war:

    "Dieser deutsche Priester versah sein Amt mit unglaublicher Freundlichkeit, mit Takt und Nächstenliebe. Als er mich verließ, schob er mir eine Bibel zu, die P. Maydieu, ein treuer Freund und nicht minder treuer Mitverschworener, ihm für mich mitgegeben hatte; er versprach mir, nächste Woche wiederzukommen. Dann tat er, als ob er weggehen wollte, aber - zurückkehrend - flüsterte er mit noch leiserer Stimme: "Wir wollen zusammen ein letztes Ave Maria sprechen."

    Wir hatten uns hingekniet und drehten dem Feldwebel den Rücken zu. Er fuhr mit der gleichen Stimme fort:"Ave Maria, gratia plena ... Ihre Frau hat mich gestern aufgesucht; es geht ihr sehr gut und den Kindern auch ... Dominus tecum ... sie lässt Ihnen sagen, sie sollen sich keine Sorgen machen, es geht alles gut zuhause ... benedicta tu in mulieribus."

    Eine wichtige Botschaft, denn die Gestapo hatte den Häftling glauben lassen, seine Frau befinde sich als Geisel in ihrer Gewalt. Nun, da er wusste, dass sie in Sicherheit war, konnte er mit größerer Gelassenheit dem nächsten Verhör entgegensehen.

    Doch die Hinrichtungen gingen weiter, und ihre Zahl steigerte sich auf erschreckende Weise nach der Landung der Alliierten in der Normandie. An die viertausend Gefangene sind während der Besatzungszeit in Paris erschossen worden, und die meisten hat Abbé Stock in den Tod begleitet.
    Irgendwann hat er schließlich aufgehört zu zählen.


    Frankreichfahrt des Komitees 2023

    Am 24. Februar 2023 jährt sich der Todestag von Abbé Franz Stock zum 75. Mal; am 15./16. Juni 2023 gedenken wir der Umbettung seines Grabes von Paris-Thiais nach Chartres-Rechèvres vor 60 Jahren. Am 14. Juni...

    > Weiterlesen...

    Sendung „Alle sollen eins sein“

    Der TV-Sender EWTN sendet vom 12. bis 17. Dezember 2022 im Rahmen der Reihe „Alle sollen eins sein“ ein Interview über Franz Stock mit dem Vorsitzenden des Komitees, Pfarrer Stephan Jung. Der Beitrag wurde produziert...

    > Weiterlesen...

    Gäste im Elternhaus Stock

    Die Gedenkstätte im Elternhaus Stock ist für Besucher geöffnet. Jetzt konnten wir uns über den Besuch von Pfarrer Dr. Antonius Hamers, Leiter des Katholischen Büros NRW (Vertretung der Bischöfe in Nordrhein-Westfalen) sowie der NRW-Landtagsabgeordneten Matthias...

    > Weiterlesen...

    Tagung des Beirates

    Der Beirat des Franz-Stock-Komitees traf sich jetzt drei Jahre nach der pandemiebedingten Pause wieder zur jährlichen Tagung. Der Schwerpunkt der aktuellen Erörterungen lag in einer umfassenden Diskussion zu den laufenden und künftigen Aktivitäten des Komitees...

    > Weiterlesen...

    Wanderausstellung in St. Michael Arnsberg-Neheim

    Unsere Wanderausstellung "Franz Stock - Versöhnung durch Menschlichkeit" wird derzeit wieder in der St.-Michaels-Kirche Neheim, Alter Holzweg 1, 59755 Arnsberg gezeigt. Sie wird hier bis zur nächsten Ausleihe präsentiert. Öffnungszeiten der St.-Michaels-Kirche:Mo.: 9.00-17.00 Uhr, Di.-Sa.: 08.00-17.00 Uhr,So.:...

    > Weiterlesen...

    Wanderausstellung in Königstein (Sächsische Schweiz)

    Unsere Wanderausstellung "Franz Stock - Frieden als Auftrag" wird derzeit in der Ev.-luth. Stadtkirche St. Marien in Königstein (Sächsische Schweiz) ausgestellt. Eine Information zu den Öffnungszeiten der Kirche wird nachgereicht.

    > Weiterlesen...

    Elternhaus Stock für Besucher geöffnet

    Die Gedenkstätte in der Franz-Stock-Str. 18, 59755 Arnsberg-Neheim (Karte anzeigen) ist mittwochs von 14:00 bis 16:00 Uhr (keine Öffnung am 21.12.2022 und 04.01.2023 / geöffnet am 28.12.2022) und nach Vereinbarung geöffnet. Wir empfehlen sich immer anzumelden...

    > Weiterlesen...

    Deutsch-Französische Vorstandsklausur im Konrad-Adenauer-Haus

    Die Franz-Stock-Vereinigungen in Deutschland und Frankreich arbeiten das gesamte Jahre eng zusammen. Zur jährlichen Vorstandsklausur trafen sich Vertreter beider Vorstände jetzt im Konrad-Adenauer-Haus in Bad Honnef - Rhöndorf. Wir danken an dieser Stelle der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus...

    > Weiterlesen...

    Bundespräsident Steinmeier erinnert an Franz Stock

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nahm in Paderborn an dem traditionellen Liborifest teil und würdigte in seiner Rede auch Franz Stock. Das Liborifest erinnert an die Überführung der Reliquien des Heiligen Liborius vom französischen Le Mans im...

    > Weiterlesen...

    Wanderung zum Borberg am 13.08.2022

    Nachdem wir bereits 2020 und 2021 jeweils eine Wanderung zum Borberg mit Gottesdienst und anschließendem gemeinsamen Beisammensein angeboten haben, möchten wir an die schönen Erlebnisse und Gespräche anknüpfen und werden auch in diesem Jahr wieder...

    > Weiterlesen...

    Die Rotkreuz-Armbinde von Franz Stock - ein Rückblick

    Um eine Zugangsmöglichkeit zu den Wehrmachtsgefängnissen in Paris zu erhalten, erreichte es Franz Stock am 10.06.1941 zum Standortpfarrer im Nebenamt ernannt zu werden. Er lehnte eine Wehrmachtsuniform ab und trug hier eine Rotkreuz-Armbinde. Es gibt...

    > Weiterlesen...

    Verfahren zur Seligsprechung von Franz Stock eingestellt

    Nach anfänglich positiven Signalen vorerst keine weitere Prüfung Pressemitteilung des Erzbistums Paderborn vom 30.06.2022: Das Seligsprechungsverfahren des Paderborner Priesters Franz Stock ist ohne positives Ergebnis beendet worden. Das entschied die zuständige Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse...

    > Weiterlesen...

    Wanderausstellung in Pirna

    Unsere Wanderausstellung "Franz Stock - Frieden als Auftrag" wird ab Anfang Mai voraussichtlich bis zum 02. Oktober 2022 in der Klosterkirche St. Heinrich, Klosterhof in 01796 Pirna ausgestellt. Eine Ausstellungseröffnung war am Donnerstag, 12. Mai um...

    > Weiterlesen...

    Katholikentag in Stuttgart 25.-29. Mai 2022

    Im Rahmen des Deutschen Katholikentages waren wir mit zwei Veranstaltungen in Stuttgart vertreten. Während der Veranstaltungstage können wir unsere Wanderausstellung präsentieren und bereiten einen Gottesdienst vor: Wanderausstellung "Franz Stock - Versöhnung durch Menschlichkeit"Haus der Wirtschaft, 2...

    > Weiterlesen...

    Planungen zur Erweiterung der Gedenkstätte im Elternhaus Stock

    Bereits seit einiger Zeit gibt es verschiedene Überlegungen, „Franz Stock“ und sein beispielhaftes Leben verstärkt erfahrbar zu machen und entsprechende Erfahrungsorte in seiner Heimatstadt in einer der Zeit entsprechenden Form weiterzuentwickeln. Das Elternhaus von Franz Stock...

    > Weiterlesen...

    Internationale Begegnung verschiedener Generationen

    Vom 25.-27. März 2022 befand sich eine Gruppe um Pfarrer Jung in Frankreich für eine internationale Begegnung verschiedener Generationen unter dem Thema „Franz Stock – Vorläufer der deutsch-französischen Versöhnung“. Die Begegnung fand auf Initiative von...

    > Weiterlesen...

    Kreuzweg aus dem Stacheldrahtseminar dauerhaft in Frankfurt

    Der von Lothar Zenetti gemalte Kreuzweg aus dem Stacheldrahtseminar von Chartres ist jetzt dauerhaft auch in der Frauenfriedenskirche in Frankfurt zu sehen. Es war die Heimatgemeinde von Lothar Zenetti. Zenetti malte den Kreuzweg an die Wände...

    > Weiterlesen...

    Pfarrer-Paul-Schneider-Ausstellung

    Vom 5.-27. März 2022 präsentieren wir die Pfarrer-Paul-Schneider-Ausstellung in der Pfarrkirche St.-Johannes-Bapt. in Arnsberg-Neheim. Paul Schneider (* 1897; † 1939) war evangelischer Pfarrer und ist ein Opfer des Nationalsozialismus. Er wird der „Prediger von Buchenwald“...

    > Weiterlesen...

    Mit Franz Stock den Kreuzweg gehen

    Wir bieten daher an dieser Stelle an "mit Franz Stock den Kreuzweg gehen". Wir zeigen auf den nachfolgenden Seiten die Kreuzwegstationen aus dem Stacheldrahtseminar von Chartres -die wir in anderen Jahren gerade in der Karwoche...

    > Weiterlesen...

    Franz-Stock-Gedenktag & Mitgliederversammlung 2022

    Der Vorstand des Komitees lädt zur Teilnahme am Franz-Stock-Gedenktag 2022 herzlich ein. Diesen wollen wir am Sonntag, den 20. Februar, mit einem feierlichen Gottesdienst um 11.00 Uhr in der Neheimer Pfarrkirche St. Johannes Baptist (Neheimer...

    > Weiterlesen...
    Bücher- / Materialangebot

    Buch Loonbeek webIn unserem Online-Shop finden Sie die derzeit durch das Komitee lieferbaren Bücher, Broschüren und Materialien über Franz Stock. Bestellungen sind über den Online-Shop oder per Brief/Fax, Mail oder Telefon möglich. Weiterlesen ...

    Elternhaus Stock & Ausstellung

    Besucher im Elternhaus StockIn Arnsberg-Neheim können Sie das Elternhaus Stock, die Franz-Stock-Dauerausstellung, das Franz-Stock-Denkmal sowie die Taufkapelle in der St. Johannes Kirche besuchen.

    Deutsch-Französische Gesellschaft

    VDFG / FAFAWir kooperieren mit der VDFG / FAFA, der Vereinigung Deutsch-Französischer Gesellschaften für Europa e.V.

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.