Franz-Stock-Komitee für Deutschland e.V.

Grafik1

 

Franz Stock als Simon von Zyrene, Dr. Johannes HohmannWir bieten daher an dieser Stelle an "mit Franz Stock den Kreuzweg gehen". Wir zeigen auf den nachfolgenden Seiten die Kreuzwegstationen aus dem Stacheldrahtseminar von Chartres -die wir in anderen Jahren gerade in der Karwoche als Fotoplakate zur Ausleihe anbieten- mit Texten von Pfarrer i.R. Wilfried Göddeke. Dies ergänzen wir mit einer Betrachtung von zwei Werken, in denen Franz Stock als Simon von Zyrene dargestellt wird.

Bild FS GedenktagIn "normalen" Jahren würden wir am Sonntag nach dem Todestag von Franz Stock -2021 am 28. Februar- u.a. zur Mitgliederversammlung des Komitees einladen. Die Coronapandemie lässt dieses persönliche Treffen nicht zu. Der Gesamtvorstand des Komitees hat entschieden, die Versammlung zunächst auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Sie wird nachgeholt wenn es die Lage ermöglicht.

Die Erinnerung an Franz Stocks Todestag (24.02.1948) ist davon unabhängig möglich. In großen Teilen nur nicht gemeinsam. Nehmen Sie dieses Anliegen mit ihren Gottesdienst und Gebet vor Ort (siehe auch Gebet um die Seligsprechung von Franz Stock).

In Arnsberg-Neheim wird am So., 28.02. um 10.30 Uhr ein Gottesdienst in der St.-Franziskus-Kirche (Königsbergstr. 5, 59755 Arnsberg) zur Erinnerung an Franz Stocks Todestag gefeiert. Aufgrund der Coronaschutzvorgaben ist die Teilnehmerzahl begrenzt, eine Anmeldung im Pfarrbüro St. Johannes Baptist Neheim notwendig. Dies ist per Telefon oder Mail möglich (Anzahl, Namen, Kontaktdaten). https://kirche-neheim.de/menschen/pfarrbueros/ und https://kirche-neheim.de/anmeldungen-zu-gottes-diensten/

Weihbischof Franz Josef Kuhnle. Bild: DRS/Rolf Schulte Am 04.02.2021 ist Weihbischof Franz Josef Kuhnle (Diözese Rottenburg-Stuttgart) verstorben. Vor vielen Jahren -1946- begann er sein Studium im Kriegsgefangenlager Chartres - dem Seminar hinter Stacheldraht. Sein Regens war Franz Stock. 949 Seminaristen und Dozenten zählte dieses außergewöhnliche und für viele prägende Seminar.Gerne erinnern wir uns auch an eine Veanstaltung mit Weihbischof Kuhnle 2009 in Kloster Reute.

Nachfolgend ein Nachruf der Diözese Rottenburg-Stuttgart:

Gottesmann mit Charme und Begeisterung
Weihbischof Franz Josef Kuhnle mit knapp 95 Jahren gestorben
Stets den Menschen zugewandter Seelsorger hat die Diözese geprägt

Flaggen Frankreich Deutschland (pixabay)Der Deutsch-Französische Tag (22. Januar) wurde ausgerufen, um an die Unterzeichnung des deutsch-französische Freundschaftsvertrages zu erinnern. Der Vertrag bildet seit 1963 das Fundament der engen deutsch-französischen Beziehungen.

Die Regionalen BeraterInnen des Deutsch-Französischen Bürgerfonds haben 2021, da Präsenzveranstaltungen nicht möglich sind, eine Erklärung zur deutsch-französischen Zusammenarbeit aus zivilgesellschaftlicher Sicht verfasst, die wir auch an dieser Stelle veröffentlichen möchten:

Ein Gastbeitrag der Regionalen Beraterinnen des Deutsch-Französischen Bürgerfonds

Neue Unterstützung für ein einzigartiges Netzwerk

Der regelmäßige und gewinnbringende Austausch zwischen tausenden engagierten Bürgerinnen und Bürgern aus Deutschland und Frankreich wurde durch die Covid-19-Pandemie erheblich beeinträchtigt. Zu den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern gehören auch wir… und wir vermissen unsere Kooperationspartnerinnen und -partner im anderen Land!  Anlässlich des Deutsch-Französischen Tages am 22. Januar möchten wir daran erinnern, dass die deutsch-französische Freundschaft in den Zivilgesellschaften beider Länder tief verwurzelt ist. Und dies soll – auch im Sinne eines europäischen Zusammenhalts – trotz der Pandemie so bleiben.

In einem weiteren französischsprachigen Roman 2019 05 18 STOCK ROMAN„Excusez-nous Mesdames“ taucht Franz Stock als Romanfigur auf. Hier eine Rezession zum Buch von unserem Vorstandsmitglied Meinolf Schwens:

Helga Walbaum und das Schicksal von ihr und ihren Eltern stehen im Mittelpunkt eines biographischen Romans, der im Mai dieses Jahres in Frankreich unter dem Titel „Excusez-nous Mesdames“ * („Entschuldigen Sie uns, meine Damen“) erschienen ist. Autor des Romans ist Richard Pilloy, ein Pariser mit Frau Walbaum seit langem befreundeter Nachbar, dem sie ihre bewegte und überaus bewegende Familiengeschichte anvertraut hat.

Bild VortragMargreth Dennemark (Stellv. Vorsitzende des Komitees) hat im Rahmen verschiedener Veranstaltungen einen Powerpoint basierten Vortrag zum Thema: "Franz Stock - Priester des Friedens. Sein Leben und Wirken im Kontext der deutsch - französischen Geschichte." entwickelt. Dieser Vortrag ist in zwei Varianten mit einer Länge von 50 bzw. 90 Min. vorbereitet.

Termine können direkt mit der Referentin Margreth Dennemark abgestimmt werden.

Plakat HSK-AustellungDie große Sonderausstellung "Franz Stock und der Weg nach Europa" im Arnsberger Sauerland-Museum 2012 ist allseits so gut angekommen und angenommen worden, dass von mehreren Seiten angeregt wurde, deren Gedanken und Zielsetzung in einem Vortrag mit den entsprechenden Bildern weiter wirken zu lassen. Aus diesem Grund hat Thomas Bertram, der an der Konzeption der Ausstellung im Auftrag des Komitees beteiligt war, einen Vortrag mit dem Thema „Von der Erbfeindschaft zur Duzfreundschaft – Franz Stock und sein Wirken als christlicher Baustein zur Einigung Europas" konzipiert, der mit Hilfe einer Powerpoint-Präsentation, die sich an der Ausstellung orientiert, deren Inhalt und Ziel verdeutlicht. Fünf Termine sind bereits belegt. Termine können direkt mit dem Referenten Thomas Bertram abgestimmt werden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.